Fechner will sich für die langfristige Sicherung des Grohe-Werk Lahr einsetzen

Veröffentlicht am 14.07.2015 in Pressemitteilungen
 

Johannes Fechner besuchte den Lahrer Standort der Grohe AG. Werksleiter Hans-Martin Souchon  und Pressesprecherin Dr. Ulrike Heuser-Greipl präsentierten Fechner zunächst die aktuellen Umsatz- und Kennzahlen des Traditionsunternehmens, welches seit 2014 zum japanischen LIXIL-Konzern gehört.
Das Grohe-Werk Lahr steht sehr gut da, jedoch berichtete Souchon auf Nachfrage von Fechner, dass auch Grohe den Fachkräfte-Mangel spüre.

„Heutzutage will sich keiner mehr die Finger schmutzig machen, alle wollen studieren und dann ins Büro.“ Deshalb arbeitet Grohe in einem Pilotprojekt jetzt eng mit den Lahrer Schulen zusammen, um Schüler für einen Ausbildungsberuf zu gewinnen.
Auch die Produktpiraterie von chinesischen Mitbewerbern beklagte Souchon: „Die Besten werden dort immer kopiert, den Schaden für die Marke spüren wir durchaus“. Dazu berichtete Fechner als Mitglied der deutsch-chinesischen Parlamentariergruppe, dass dieses Problem von den chinesischen Behörden erkannt sei und diese die Rechtsschutzmöglichkeiten gegen Patenverletzungen verbessern wollen.
Auf Fechners Nachfrage zu den Russland-Sanktionen sagte Pressesprecherin Heuser-Greipl: „Die Folgen der politischen Unruhen um die Ukraine spüren wir auch im Sanitärmarkt. Die Umsätze sind dort zurückgegangen.“
Ein wichtiges Thema auch für die Zukunft des Werkes Lahr sieht Souchon in der Diskussion um die grundsätzlich auslaufende Betriebsgenehmigung für Chrom VI, die neben der Sanitärindustrie auch viele andere Industrien betrifft.  Diesen Grundstoff müsse Grohe weiter im Werk Lahr in der Galvanik nutzen können. Fechner sagte Unterstützung zu, da von der Betriebsgenehmigung zur Verarbeitung von Chrom VI viele Arbeitsplätze im Lahrer Werk abhängen.
Im Anschluss an das Gespräch besichtigte Fechner das Werk und baute eigenhändig einen Duschkopf zusammen, der den hohen Grohe-Qualitätsstandards entsprach.
 

 
 

Homepage Dr. Johannes Fechner

Termine

Alle Termine öffnen.

08.11.2022, 17:00 Uhr Mitgliederversammlung der AG 60plus mit Neuwahlen
Wir freuen uns darauf, Lothar Binding, Bundesvorsitzender der AG 60plus und langjähriger Bundestagsabgeordneter, …

Alle Termine

WIR AUF FACEBOOK

SCHICKEN SIE UNS IHRE FRAGEN!

Gerne beantworten wir Ihre Fragen über unsere Arbeit im Gemeinderat und den Ortschaftsräten.

Sie haben Wünsche, Ideen oder Anregungen? Wenden Sie sich an uns!

 

Mitglied werden!

Unterstützen Sie uns!

VORWÄRTS

NEWS SPD IM BUND

Ab 1. Juni kannst Du im öffentlichen Nahverkehr für 9 Euro pro Monat Busse und Bahnen nutzen, bundesweit und bis Ende August. Du kannst also zum ultimativen Tiefpreis mit Bus und Bahn nicht nur zu Deiner Arbeit fahren, sondern auch Städte- und Urlaubstrips machen. Hier erfährst Du, wie das Ticket funktioniert.

23.05.2022 10:49
Das Land in guten Händen.
Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil führt die SPD in die Landtagswahl im Herbst. Bei einer Landesvertreterversammlung am Samstag in Hildesheim wurde er mit 100 Prozent auf Listenplatz eins gewählt.

15.05.2022 20:00
Schwarz-Gelb abgewählt.
Schwarz-Gelb ist in NRW abgewählt. Sollte Rot-Grün möglich sein, ist die SPD bereit, Verantwortung zu übernehmen. Das machten SPD-Spitzenkandidat Thomas Kutschaty und SPD-Chef Lars Klingbeil deutlich.

 

NEWS SPD BW

20.05.2022 12:59
Das 9-Euro-Ticket startet!.
Geschafft! Die letzte Hürde zum 9-Euro-Ticket ist genommen. Nach dem gestrigen Beschluss im Bundestag haben heute auch die Länder im Bundesrat dem 9-Euro-Ticket zugestimmt. Damit kann das Ticket wie geplant zum 1. Juni starten - auch in Baden-Württemberg!

Kaufen könnt Ihr es übrigens schon ab nächsten Montag (23.5.). Was Ihr sonst noch über das Ticket wissen müsst, haben wir Euch hier zusammengestellt.

Mit großer Erleichterung reagiert der SPD-Landesverband Baden-Württemberg auf das vierte Corona-Steuerhilfegesetz sowie auf das Pflegebonusgesetz, welche heute im Bundestag verabschiedet werden sollen.

"Mit dem Bonus für Pflegekräfte und dem neuen Corona-Steuerhilfegesetz leistet die Ampel einen elementaren Beitrag zur Bewältigung der Auswirkungen der Pandemie, sowohl für Arbeitnehmer:innen, als auch für Unternehmen," betont der SPD-Landesvorsitzende Andreas Stoch, und ergänzt: "Pflegekräfte haben während der Pandemie unglaubliche Arbeit geleistet. Ihre Mehrarbeit auch finanziell zu würdigen, setzt ein wichtiges Signal." Potenziell könnten über 200.000 Beschäftigte in Baden-Württemberg von dem Pflegebonus profitieren. "Und mit den Hilfen, die der Bund nun mit dem neuen Steuerhilfegesetz umsetzen will, werden sowohl Beschäftigte entlastet als auch viele kleine und mittlere Unternehmen unterstützt, die hier in Baden-Württemberg während der Pandemie besonders in Bedrängnis geraten sind," so Stoch weiter.

Heute ist Internationaler Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie. Auch im Jahr 2022 gilt: Es gibt noch viel zu tun, auch in Deutschland gehören Gewalt, verbale Attacken und Übergriffe aufgrund von sexueller Orientierung oder Identität zum Alltag. Als SPD setzen wir uns ein für Freiheit und Toleranz gegenüber allen Menschen, für eine Gesellschaft, in der Gleichberechtigung und Chancengleichheit gelebte Realität sind, auf allen Ebenen des Miteinanders. Und das nicht nur heute, sondern jeden Tag.