Ortschaftsräte

 

 

 

 

 

Zu unserer Arbeit in den Ortschaftsräten 

Gemeinderat

 

 

 

 

 

Mehr zu unserer Arbeit im Gemeinderat  

Forderungen

 

 

 

 

 

Hier geht's zu unseren Forderungen 

Jahreshauptversammlung 13.11.2014

Veröffentlicht am 13.11.2015 in Ortsverein
 

Gruppenbild des Vorstandes und stellv. SPD-Kreisvorsitzende Fabienne Vesper

Der Vorsitzende Rolf Hoffmann-Bardtke freute sich, dass er neben zahlreichen Mitgliedern auch  Fabienne Vesper, die stellvertretende Vorsitzendes des SPD Kreisverbandes, begrüßen konnte. Bei ihr bedankte er sich auch gleich für die Unterstützung,  die der Kreisverband immer wieder leistet.

In seinem Jahresbericht betonte er, dass unter den gegebenen Umständen das Wahlergebnis bei den Kommunalwahlen doch erfreulich war. Mit Frank Schurter und Dieter Vögele rückten zwei Vertreter der SPD in den Gemeinderat ein und übernahmen die Sitze von Volker Dietzel und Eugen Sester. Auch in den Ortsgremien von Willstätt, Eckartsweier und Sand sind SPD Mitglieder vertreten.

Jährlich lädt der Ortsverein zu einem Waldspeckessen in den Sander Wald und zum Sommerfest am Hesselhurster Badesee ein. Beide Veranstaltungen waren wieder gut besucht.

Von einem leichten Zuwachs in der Kasse berichtete der Kassier Uwe Folberth. Die Kassenprüfer bestätigten ihm eine übersichtlich und ordentlich geführte Vereinskasse, was dann auch zu einer Entlastung durch die Mitglieder führte.

Als Wahlleiter für die anstehenden Wahlen war Fabienne Vesper bereit und wurde gewählt. Vor Beginn der Wahlhandlungen erläuterte sie ausführlich die Bestimmungen. Vor allem müssen die Wahlen geheim durchgeführt werden.

Als Vorsitzende wählten die Mitglieder Lorena Niederquelle. Mit ihr führt nun die jüngste Vorsitzende im Ortenaukreis künftig den Willstätter Ortsverein der SPD. Als stellvertretende Vorsitzende der JUSOs Ortenau konnte sie bereits Führungserfahrung sammeln.

Ihr zur Seite stehen als Vertreter der bisherige Vorsitzende Rolf Hoffman-Bardtke, als Schriftführerin Beate Kiefer und als Kassier Uwe Folberth. Die Beisitzer Frank Schurter und Dieter Vögele komplettieren für die nächsten zwei Jahre das Führungsgremium. So startet die SPD in Willstätt mit jungem, frischem Elan zuversichtlich in die Zukunft.

Als Kassenprüfer wurden Christian Merker und Reinhold Walter gewählt. Mit der Nominierung der Delegierten für die Kreisdelegiertenkonferenz und die Wahlkreiskonferenz wurden die Wahlen abgeschlossen. 

Fabienne Vesper überbrachte die Grüße des Kreisverbandes und der Abgeordneten Elvira Drobinski-Weiß die sich zurzeit in Berlin aufhält. Dem als ersten Vorsitzenden scheidenden Rolf Hoffmann-Bardtke dankte sie für die jahrelange gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Gleichzeitig wünschte sie der neuen, ersten Vorsitzenden des Ortsvereins alles Gute für die künftige Arbeit und sagte die Unterstützung des Kreisverbandes zu. Aus vielen Wahlkampfauftritten während der Europawahl durfte sie die Einsatzbereitschaft von Lorena Niederquell bereits kennen und schätzen lernen.

Abschließend war auch die anstehende Bürgermeisterwahl ein Thema. Man kam nach ausführlicher Diskussion zu dem Ergebnis, keinen eigenen Kandidaten zu suchen. Sollte eine Kandidatin oder ein Kandidat im Wahlkampf auf die SPD Willstätt zukommen und um Unterstützung bitten, soll in einer Mitgliederversammlung darüber abgestimmt werden.

Ausblickend wurde bereits zum Waldspecktermin im Februar und zum Sommerfest im Juni 2015 eingeladen und beschlossen, sich am Sommerferienprogramm der Gemeinde zu beteiligen.

 

 

 
 

Kommentare

Zu Artikeln, die älter als 90 Tage sind, können keine Kommentare hinzugefügt werden.

VXYovUBsArRe

Never seen a beettr post! ICOCBW

Autor: Fawzi, Datum: 30.12.2015, 05:39 Uhr


mURKkMrDpLFFidH

Boom shalakaka boom boom, problem solved.

Autor: Tiago, Datum: 30.12.2015, 05:14 Uhr


Termine

Alle Termine öffnen.

17.09.2020, 19:00 Uhr Kreisvorstandsitzung SPD Ortenau

19.09.2020, 10:00 Uhr Wahlkreiskonferenzen der Landtagswahlkreise 50 Lahr, 51 Offenburg und 52 Kehl

05.11.2020, 19:00 Uhr Kreisvorstandsitzung SPD Ortenau

Alle Termine

WIR AUF FACEBOOK

SCHICKEN SIE UNS IHRE FRAGEN!

Gerne beantworten wir Ihre Fragen über unsere Arbeit im Gemeinderat und den Ortschaftsräten.

Sie haben Wünsche, Ideen oder Anregungen? Wenden Sie sich an uns!

 

Mitglied werden!

Unterstützen Sie uns!

VORWÄRTS

NEWS SPD IM BUND

12.08.2020 17:54
Jetzt spenden!.
Schwere Explosionen haben Libanons Hauptstadt Beirut erschüttert. Es ist eine Katastrophe für das Land, das von einer Wirtschaftskrise und der Corona-Pandemie ohnehin schwer getroffen ist. Jetzt helfen und spenden!

Familienministerin Franziska Giffey will mit einem Maßnahmenbündel erneute coronabedingte Schließungen von Kitas unbedingt vermeiden. "Unser Ziel muss es sein, den Regelbetrieb in Kitas und Kindertagespflege sicherzustellen.", sagte Giffey am Dienstag.

Vizekanzler Olaf Scholz soll Deutschland als Bundeskanzler in die Zukunft führen. Auf Vorschlag der beiden Parteivorsitzenden nominierten Präsidium und Parteivorstand ihn am Montag einstimmig zum Kanzlerkandidaten der SPD für die Bundestagswahl 2021. "Ich freue mich über die Nominierung - und ich will gewinnen!", sagte Scholz.

 

NEWS SPD BW

Der SPD-Landes- und Fraktionsvorsitzende Andreas Stoch erklärt zur Nominierung von Olaf Scholz als Kanzlerkandidat:

"Das ist ein ganz hervorragender Vorschlag unserer Parteispitze. Olaf Scholz hat als Finanzminister und Vizekanzler gerade in dieser Krisenzeit gezeigt, dass er das Land gut und mit Augenmaß führen kann. Und als Erster Bürgermeister in Hamburg hat er eindrücklich gezeigt, dass er die SPD zum Erfolg führen kann.

Der Zeitpunkt dieser Entscheidung ist völlig richtig und sehr gut gewählt. Wir haben als SPD in einem engen Schulterschluss gezeigt, dass wir alle gut zusammenarbeiten. Jetzt kann deutlich werden, dass die SPD kraftvoll nach vorne geht, während bei der CDU die Lage vollkommen unübersichtlich ist. Heute beginnt die Zeit nach der Ära Merkel."

Die SPD Baden-Württemberg erklärt sich solidarisch mit den Beschäftigten von Karstadt und Kaufhof. "Wir kämpfen weiter für den Erhalt der Arbeitsplätze bei Kaufhof und KarstadtSports. Es muss nun darum gehen, die angekündigte Schließung der Filialen in Göppingen, Mannheim, Stuttgart und Bad Cannstatt zu verhindern. Auch die Landesregierung ist hier gefordert, umgehend ihr Engagement zu verstärken. Es ist bezeichnend, dass von Ministerpräsident Kretschmann zu diesem Thema bislang nichts zu hören ist.

Sollten Schließungen tatsächlich nicht abgewendet werden können, braucht es eine ordentlich ausgestattete Transfergesellschaft mit einer zwölfmonatigen Laufzeit und guten Qualifizierungsmaßnahmen. Das Land darf sich einer finanziellen Beteiligung nicht verschließen, um die Transfergesellschaft besser auszustatten, die Laufzeit zu verlängern und den Beschäftigten bessere Anschlussperspektiven zu ermöglichen. Ich werde auch dem Landesvorstand der SPD am morgigen Samstag einen entsprechenden Beschluss vorschlagen", so unser Landesvorsitzender Andreas Stoch.

Resolution des Landesvorstands

Generalsekretär Sascha Binder verurteilt die Ausschreitungen in der Stuttgarter Innenstadt scharf: "Es ist absolut unzumutbar, wenn mitten in unserem Land bürgerkriegsähnliche Zustände vom Zaun gebrochen werden. Straßenschlachten solchen Ausmaßes kennen wir in Baden-Württemberg nicht und der Innenminister muss alles dafür tun, damit dies nicht zur Normalität wird. Ich wünsche allen verletzten Polizei- und Einsatzkräften eine baldige und gute Genesung."